Strom und Wärme

Planung

 

 

Startseite
Dimensionierung
Hydraulik
Regelung

                                        

 

Planung von BHKW-Anlagen

Blockheizkraftwerke werden aus wirtschaftlichen Gründen zur Energiebedarfsdeckung in die Grundlast dimensioniert. Die Spitzenlasten werden auf der Wärmeseite von einem Heizkessel und auf der Stromseite aus dem Verbundnetz gedeckt. Damit verbessert sich die Auslastung der BHKW-Anlage, die Investitionskosten verteilen sich auf eine größere Zahl von Betriebsstunden, das heißt die Kosten je Betriebsstunde verringern sich.

Ferner sollte aufgrund der niedrigen Einspeisevergütungen der überwiegende Teil der im BHKW erzeugten elektrischen Energie zur Eigenstrombedarfsdeckung verwendet werden.

BHKW werden oft zu groß, aber auch oft zu klein ausgelegt. Bei zu klein dimensionierten BHKW-Anlagen wird das Sparpotential nicht ausgeschöpft, bei zu groß dimensionierten BHKW sind die spezifischen Kosten zu hoch.

Zur Bestimmung der optimalen Anlagengröße wird der thermische und elektrische Energiebedarf des zu versorgenden Objektes erfasst und im zeitlichen Verlauf betrachtet (Jahresgang, Monatsgänge, Tagesgänge). 

Im zeitlichen Verlauf werden gleichzeitiger Strom- und Wärmebedarf abgeschätzt.

BHKW-Anlagen werden oft mit mehreren kleineren Modulen errichtet. Dadurch wird u. a. eine höhere Verfügbarkeit der elektrischen Leistung bei Ausfall eines Aggregats oder bei Wartungsarbeiten erreicht. Des weiteren kann unwirtschaftlicher Teillastbetrieb reduziert werden. 

Heute stehen Computerprogramme zur Projektierung und Simulationen von BHKW-Anlagen zur Verfügung.

Bei der Projektierung von Mini-BHKW werden oft sog. Kurzuntersuchungen erstellt, um den Anteil der Projektierungskosten in einem vertretbaren Rahmen zu halten.

Weitere Planungsaufgaben ergeben sich aus der Einbindung der BHKW-Anlage in die Gebäudetechnik:

bullethydraulische Einbindung ins Heizungsnetz
bulletelektrische Einbindung 
bulletregelungstechnische Einbindung
bulletSchallschutz
bulletAbgasführung
bulletBrennstoffversorgung

Ferner sind bei der Planung die behördlichen und gesetzlichen Auflagen zu beachten, Förderprogramme und steuerliche Aspekte (Ökosteuer / Mineralölsteuer /Stromsteuerbefreiung) sollten berücksichtigt werden.

Kontaktinformation

unterstützt Planungsbüros bei der Projektierung und bei der Ausschreibungen gasmotorischer BHKW-Anlagen von 20 bis 136 kW elektrischer Leistung

Tel: 06033/895470
FAX: 06033/1244
e-mail: info@glizie.de        Internet: www.GLIZIE.de

Anforderung von Planungsunterlagen

- eine Informationsseite der  GLIZIE GmbH 

 

Startseite